05.08.2018: LongRun in the sun

Nachdem das Bloggen in letzter Zeit etwas ins Stocken gekommen ist, schreib ich Heute mal wieder etwas über den langen Lauf. Aufgrund der momentanen Hitzewelle ist ein langer Lauf nach/von der Arbeit eher nicht empfehlenswert. Da Michaela am Sonntag früh mit ehemaligen Arbeitskolleginnen zum Brunch verabredet war, wollte ich gleich in der früh starten. Nach dem Frühstück für mich (und die Katze) richtete ich die Trinkflaschen her, insgesamt 1,25 Liter. Und den Notgroschen hab ich auch eingepackt, falls das Wasser nicht ausreicht. Nach dem Umziehen dann alles verstauen und zusammen mit Lucky auf die Laufstrecke. Naja, sie bog gleich in die Büsche ab.

Ich lauf nicht – Du bist doch bekloppt
Selfie-Time

Um halb 7 ging es los Richtung Fliegerhorst nach Fürstenfeldbruck. Die Sonne kam schon raus.

Sunrise

Vorbei am Luftwaffen-Ehrendenkmal dann an überquellenden Mülleimern vorbei durch die Hasenheide. Manche Leute kapieren es nicht, dass wenn ein Mülleimer voll ist, es keinen Sinn macht, noch mehr reinzustopfen.

Nun auf dem Fussweg zum Pucher Meer, wo ich den ersten Fotostopp einlegte. Es waren schon Schwimmer im Wasser – einer sogar mit Neoprenanzug.

Pucher Meer – nachmittags ist sicher mehr los

Danach kam der Anstieg in Puch und oben saß ein Radler am Boden. Er musste sein Rennrad reparieren, da ihm die Luft ausgegangen war. Noch hatte ich Luft.

Radweg zur Ziegelei

Es war noch angenehm von den Temperaturen und am Himmel waren sogar kleine fluffige Wölkchen. Der zweite Fotostopp war nach 10 km an den Windrädern.

Leichter Wind

In Mammendorf gab es vor der Bäckerei Ihle schon eine Riesenschlange. Vormittags fahren sie mit dem Auto zum Bäcker – und Nachmittags jammern sie dann über die Hitze und das Lebensmittel knapp werden. Und bewegen soll man sich ja bei der Hitze auch nicht. Naja, ich mach halt wieder Bewegung und so bleibt der Schnitt der Deutschen wenigstens nicht ganz so weit unten. Diese Woche gab es eine Studie zur Bewegung und der Großteil bewegt sich weniger als 150 Minuten pro Woche – ich komm so auf ca. 700 Minuten.

Weiter ging es an der Schule in Mammendorf vorbei und dann Richtung Günzlhofen zu meiner Lieblingsstelle.

Wo ist die Sonne?

Am Himmel war sogar ein Heissluftballon.

Ich heb ab…
Noch ein Heissluftballon

Erst ging es auf dem schmalen Weg entlang meterhohen Maisfeldern und abschüssig durch den Wald.

So schön ruhig hier – kein Auto

Kurz vor Günzlhofen kommt ein kleiner, böser Anstieg und dann nach Oberschweinbach. Hier führt der Weg leider auch kontinuierlich aufwärts, aber durch den Wald, der Schatten spendete.

Kurz vor Nannhofen ging es nach Rammertshofen. Endlich wieder leicht abschüssig die Strecke. Hier war auchdie Halbmarathon-Distanz in knapp unter 2 Stunden absolviert.

Auf dem Betonweg nach Germerswang entlang der frisch gedroschenen Weizenfelder.

Es fühlte sich wärmer an als es aussieht

Es ging erstaunlich gut und auch dank den mitgeschleppten Getränken hatte ich keine so große Erschöpfung gefühlt. Wieder hoch zur Straße nach Maisach ehe es dann bergab ging.

Sonnenblumen gibts dieses Jahr wie Sand am Meer

In Maisach machte ich einen kurzen Screenshot-Stopp um 9:15 Uhr – genau noch 6 Wochen bis Berlin.

Ich war etwas zu schnell unterwegs und wollte endlich mal wieder die 30km-Marke reissen. So bin ich dann durch Maisach auf dem Feldweg nach Gernlinden gelaufen. Wieder Richtung Maisach und über die Bahnüberführung heim nach Gernlinden. Nach genau 32,1 km war Schluss – die letzten 10 km heb ich mir für Berlin auf. Eventuell noch ein 35 km-Lauf, aber die nächsten zwei Wochen ist jetzt Vorbereitung für den Kissinger Halbmarathon am 19.08., nachdem ich dieses Jahr nicht in Friedberg laufen kann.

Tagesbilanz

Zuhause gleich einen Refresher und ab in die Badewanne mit Muskel Aktiv. Das tut so gut.

Und danach gings weiter mit der Zwetschgenmarmeladenproduktion – 10 Kilo hab ich gestern/heute schon eingekocht. Naja, auch ein Läufer braucht ein zweites Standbein.

Karriere als Foodblogger gestartet

Hier könnt Ihr den Lauf nachlaufen.

Euch noch einen schönen Sonntag

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.