Mai 2024

Nach dem Marathon ist vor dem nächsten Rennen. Anfang Mai steht der WingsForLife-WorldRun wieder auf dem Plan. Ansonsten gilt es vor dem Urlaub noch Kilometer zu schrubben, da ich dann ja eine kleine Laufpause einhalten will. Naja, 1-2 mal Laufen möchte ich dort schon.

DatumBeschreibungDatum
Mi., 01.05.Erster Mai-Feiertag am Mittwoch. Da ich aber die letzten Tage genug gelaufen bin, um im April noch über die 200-Kilometer-Grenze zu kommen, gab es heute einen Ruhetag. Stattdessen mit Michaela mal wieder eine kleine Radtour gemacht – zur nächsten Eisdiele.
Do., 02.05.Irgendwie hat das rechte Ohr schon die letzten Tage wieder Probleme bereitet. Seit Heute ist es komplett zu und ich hör nur noch in Mono. Naja, den Tag werd ich schon rumbringen. Am Nachmittag wollte ich noch draußen laufen, aber kurz vor Feierabend fing es draußen an zu blitzen und donnern. Ich wartete noch etwas ab, aber aus dem angekündigten kurzen leichten Regen wurde ein Wolkenbruch. Deshalb bin ich lieber aufs Laufband und hab nebenzu in der Mediathek die Übertragung des Hamburg-Marathon vom vergangenen Sonntag angeschaut. 12,03 km
1:17:22
6:26/km
295 W
Fr., 03.05.Freitags gings wieder in die Metzgerei. Obwohl das Wetter permanent nach Regen ausgeschaut hat, hat es gehalten. Aber es war sehr stürmisch draußen und auch im Laden war einiges los. Am Abend noch kurz einkaufen und dann ging es heim.
Sa., 04.05.Samstag früh in die Metzgerei und dort den ganzen Vormittag arbeiten. Zuhause bin ich kurz für ein Nickerchen ins Bett, da wir am Nachmittag noch nach Gersthofen fahren wollten. Es war ein schöner, lustiger Abend mit Freunden und auch das Essen im Gasthaus Strasser war sehr lecker. Kurz vor Mitternacht kamen wir dann daheim an.
So., 05.05.Am Sonntag stand wieder der WingsForLife-WorldRun auf dem Plan. Mein Ohr war immer noch zu, aber ich hatte ja keine Gleichgewichtsprobleme und deshalb bin ich am Mittag zum Start. Den Bericht könnt Ihr hier lesen.25,20 km
2:11:13
5:12/km
379 W
Mo., 06.05.Montag wieder im HomeOffice. Parallel hab ich probiert, beim HNO-Arzt mal durchzukommen. Beim elften Versuch hat es geklappt und ich bekam – weil Jemand abgesagt hat – für Dienstag vormittag einen Termin.
Di., 07.05.Diesen Dienstag ging es nicht ins Büro nach München, da ich ja am Vormittag nach Puchheim musste. Die Ärztin reinigte das Ohr und steckte eine mit Antibiotika und Kortison-Salbe getränkte Binde rein. Hoffentlich wird es bald besser, aber am Nachmittag juckte es weiter wie die Hölle. Laufen fällt die nächsten Tage also wieder mal flach ;-(
Mi., 08.05.Mittwoch vormittag wieder im HomeOffice arbeiten. Es hat so stark geregnet, dass unsere Dachrinne komplett vollgestopft war. Die Nachbarn haben dies dann gelöst – im Fallrohr hat sich der Holzstab einer Feuerwerksrakete verhackt und das Lauf aufgestaut. Ist halt sinnvoll, in einem Wohngebiet Silvesterfeuerwerk abzufeuern. In der Metzgerei war auch viel los, wegen dem Feiertag Morgen.
Do., 09.05.Feiertag Christi Himmelfahrt und Feiertag bei sonnig-schönem Wetter. Leider durfte ich keinen Sport machen Heute, da ich ja noch das Antibiotika im Ohr hab. Wenigstens ist das Jucken mittlerweile viel besser geworden. Nachmittags bin ich dann noch eine Runde zum Fotospaziergang gegangen, während Michaela geradelt ist.
Fr., 10.05. Freitag früh wieder in die Metzgerei. Es wär tollstes Fotowetter gewesen – mit aufsteigendem Nebel. Ich hatte zwar die Kamera dabei, hab aber an den richtig schönen Orten nicht angehalten. In der Metzgerei war dann sehr viel los. Abends hätte es Polarlichter sogar bei uns in Bayern gegeben – wenn ich nicht geschlafen hätte.
Sa., 11.05.Am Sonntag wieder sehr schönes Frühlingswetter. In der Metzgerei gab es viel zu tun. Daheim noch ein kurzes Nickerchen und am späten Nachmittag bin ich noch eine Runde um den Fliegerhorst gelaufen. Es ging sehr gut, aber ich musste zwei kurze Gehpausen einlegen. Danach gab es noch lecker Risotto. Am Abend versuchten wir unser Glück, um doch noch die Polarlichter zu sehen. Naja, mit dem bloßen Auge konnte man sie nicht erkennen, aber mit der Kamera und einer Belichtungszeit von 30 Sekunden waren sie Heute dann doch noch zu entdecken.11,50 km
1:07:13
5:51/km
330 W
So., 12.05.Am Muttertag wollten wir mit meiner Mama nach Augsburg in den Botanischen Garten fahren. Ich rechnete schon mit mehr Besuchern an dem sonnigen Tag, aber so viele Leute war unvorstellbar. Wir switchten kurzerhand um und gingen rüber in den Zoo, wo die „Schlange“ nicht so lang war. Es hat uns Allen ganz gut gefallen und danach sind wir noch im Restaurant zum Essen gegangen. Zurück in Steindorf noch Kaffee und Kuchen und danach sind Michaela und ich wieder nach Hause gefahren. Kurz noch auf die Couch und dann ging es noch eine Runde um den Fliegerhorst – heute in entgegengesetzter Richtung erst über Maisach nach FFB und Gernlinden. Obwohl ich mich sehr müde gefühlt habe, lief es sehr gut – was auch an den Saucony Kinvara 14 gelegen haben könnte.11,25 km
1:02:58
5:36/km
351 W