August 2023

Nach einem relativ guten Relaunch im Juli 2023 mit einem bisher ganz gut eingehaltenen Marathon-Trainingsplan geht es im August darum, die Form zu stabilisieren und auch mal die K├Ârperform zu reduzieren ­čśë

DatumBeschreibungDaten
Di., 01.08.AB350_KW03_C: Dienstags wieder ins B├╝ro und da es ├╝bles Regenwetter war, hab ich mich entschieden, daheim nur aufs Laufband zu gehen. Es stand ja auch ein Regenerationslauf an. Mediathek an und rauf aufs Laufband und versuchen, 1 Stunde drauf zu bleiben.9,47 km
1:00:04
6:21 min/km
311 W
Mi., 02.08.Nach drei Lauftagen war Heute wieder lauffrei. Stattdessen nach der Arbeit im HomeOffice gleich in die Metzgerei. Wetter war eh „b├Ą├Ą├Ą├Ąh“.
Do., 03.08.AB350_KW03_D: Donnerstag wieder komplett zuhause. Am Mittag lief das letzte Vorrundenspiel der deutschen Damen bei der Fussball-WM. Sie h├Ątten – wie 2018 die M├Ąnner – gegen S├╝dkorea gewinnen m├╝ssen, kamen aber nicht ├╝ber ein Unentschieden hinaus. Fussball ist nix f├╝r Deutsche. Nach der Arbeit hab ich den Pizzateig f├╝r Samstag angesetzt und geknetet. W├Ąhrend der Gehzeit bin ich dann zum Laufen gegangen. Es stand wieder ein langer Lauf an. Es war ziemlich windig, deshalb mit Weste. Relativ langsam ging es ├╝ber F├╝rstenfeldbruck nach Puch und ├╝ber den Feldweg nach Galgen. Von dort Richtung Mammendorf auf dem Radweg und dann ├╝ber den Feldweg nach Germerswang. Beim Anstieg Richtung Maisach musste ich wieder eine l├Ąngere Gehpause einlegen – wie letzte Woche. Dann runter nach Maisach und dort zum Kreisel nach ├ťberacker, von wo aus ich auf dem Feldweg nach Gernlinden lief – oder besser gesagt ging. Wie ein aufgegangener Hefeteig. V├Âllig fertig bin ich daheim angekommen. Schnell unter die Dusche und danach den Pizzateig weiter bearbeiten.24,00 km
2:43:37
6:49 min/km
292 W
Fr., 04.08.Freitag wieder in die Metzgerei. Es war jedoch ├╝berhaupt kein Grillwetter heute. Am Abend dann gleich die Eink├Ąufe machen, da Morgen ja der FH-Stammtisch sich bei uns trifft und ich Pizza grillen wollte.
Sa., 05.08.Samstag fr├╝h wieder in die Metzgerei. Ich konnte jedoch um 11 Uhr Feierabend machen und bin dann noch kurz den Rest einkaufen gegangen. Daheim dann erstmal hinlegen, da ich ziemlich m├╝de war. Danach die Pizzen vorbereiten und alles herrichten. Gegen 17 Uhr kamen unsere Freunde und es war ein sch├Âner Abend – mit lecker Pizza und Desserts.
So., 06.08.AB350_KW04_A: Leider konnte ich in der Nacht nicht sehr gut schlafen und wir sind um 7 Uhr aufgestanden. Kurz fr├╝hst├╝cken und da das Wetter f├╝r heute ├╝berhaupt nicht gut werden sollte, sind wir gleichzeitig um 9 Uhr raus – Michaela zum Radeln und ich zum Laufen. Es stand das Intervalltraining im Halbmarathontempo an, viermal je 2 km. W├Ąhrend des Warmup ├╝ber Emmering nach FFB hat es schon begonnen zu regnen und der Gegenwind war die ersten beiden Intervalle schon sehr anstrengend. Am Pucher Meer startete das dritte Intervall und an der Kaisers├Ąule ging es weiter nach Lindach. Diesmal mit Windunterst├╝tzung und so konnte ich sogar unter 5:00 min/km bleiben. Dann zum Industriegebiet von FFB und auf der Alten Brucker Stra├če begann das letzte Intervall bis nach Maisach, welches ich am Sportplatz von Maisach – dank R├╝ckenwind – wieder gut einhalten konnte. Danach noch langsam austrudeln auf dem Feldweg nach Gernlinden.
Mittags gabs noch die restlichen Pizzen und das Frauen-WM-Achtelfinale USA – SWE, welches die Schwedinnen in einem dramatischen Elfmeterschie├čen gewannen.
15,26 km
1:26:03
5:38 min/km
369 W
Mo., 07.08.AB350_KW04_B: Am Montag war bei bew├Âlktem, windigen Wetter ein k├╝rzerer Lauf auf dem Plan. Nach 10 Minuten einlaufen ├╝ber die Bahnbr├╝cke nach Maisach, stand dort ein 40 Minuten-Abschnitt im z├╝gigen Tempo an. Anfangs noch mit R├╝ckenwind aber ab Gernlinden-Ost dann mit Gegenwind wieder zur├╝ck nach Gernlinden. An der Meridian-Br├╝cke dann noch 10 Minuten auslaufen bis nach Hause.10,91 km
1:00:01
5:30 min/km
363 W
Di., 08.08.AB350_KW04_C: Nach der Arbeit in M├╝nchen zuhause kurz erholen und dann noch aufs Laufband f├╝r eine langsame 1-Stunden-Einheit.9,36 km
1:00:02
6:25 min/km
312 W
Mi., 09.08.An einem verregneten Mittwoch ging es nach der Arbeit im HomeOffice in die Metzgerei. Nach leckeren K├Ąsspatzen ging es an die Arbeit. Am Abend dann noch ein Workout im Keller.
Do., 10.08.AB350_KW04_D: Nach der Arbeit im HomeOffice ging es nach Feierabend bei endlich mal wieder sch├Ânerem Wetter auf den n├Ąchsten LongRun. Diesmal sogar mit Laufrucksack, um eine Wasserflasche mit zu transportieren. Es war sonnig, wehte aber immer ein leichtes L├╝ftchen. Los ging es ├╝ber FFB am Pucher Meer entlang den Pucher Berg hoch. Ich entschied mich spontan, nach Mammendorf zu laufen und dort am Freibad vorbei weiter zum zweiten Windrad, an dem ich eine kurze Fotopause machte. Etwas davor schoss mir ein Schmerz in die linke H├╝fte. Ich h├Ârte parallel noch das Ende des Triathlon-H├Ârbuchs von Tagesschau-Moderator Thorsten Schr├Âder. Von Aich ging es dann runter auf dem Radweg bis zum Kreisel und dann nach Puch. ├ťber den Feldweg dann zum Pucher Meer, wobei ich immer wieder Abschnitte ging. Der Schmerz war immer noch da. Dann weiter bis Neulindach und durch FFB zum Fliegerhorst. Ich sah ein junges P├Ąrchen vor mir und sprintete an ihnen vorbei – obwohl ich schon ├╝ber 22 km in den Beinen hatte. Danach noch den Rest bis nach Gernlinden. Fix und fertig – hoffentlich beruhigt sich die H├╝fte wieder.26,01 km
2:52:54
6:39 min/km
285 W
Fr., 11.08.Da in der Metzgerei ab n├Ąchster Woche Urlaub ist, war ziemlich viel los. Obwohl ich in der Nacht schmerzgeplagt war, konnte ich den Tag relativ gut ├╝berstehen.
Sa., 12.08.Finale in der Metzgerei – die M├Ądels haben wirklich gut verkauft. Ich hab in der Wurstk├╝che gearbeitet und die Verl├Ąngerung und das dramatische Elfmeterschie├čen der Damen von Australien und Frankreich miterlebt. Nachdem wir mit dem Putzen fertig waren, gab es noch Kaffee. Daheim bin ich mit Michaela noch eine Runde geradelt.
So., 13.08.AB350_KW08_A: Ausschlafen am Sonntag – leider nicht. Michaela wollte zum Libellen-Fotografieren an den Ammersee. Ich hab schon ewig nicht mehr die Kamera in der Hand gehabt und dementsprechend sind die Fotos geworden.
Gegen 9 Uhr waren wir wieder zuhause und ich hab mich gleich in die Laufklamotten geschmissen, um nicht in die Mittagshitze zu kommen. Es stand ein 3×3 km Intervall im Marathonrenntempo (5:27 min/km) an. Da ich die Adidas Adios Adizero 3 anhatte, konnte ich mich nicht bremsen und bin jeweils so 4:50 min/km gelaufen. Nach dem Warmup gings ab Maisach ins erste Intervall nach ├ťberacker, wo ich oben an der Kirche den Abschnitt erreicht hatte. Nach einer kurzen Gehpause wieder schnell durch Thal und hoch nach Palsweis, wo ich unten an der Maisach den zweiten Abschnitt geschafft hatte. Nach der Autobahn dann nochmal im schnellen Tempo Richtung Gernlinden-Ost und zur├╝ck nach Gernlinden. Abschlie├čend noch 15 Minuten auslaufen – dank der Hitze bin ich das eh schon komplett.
Nach dem Mittagessen bin ich auf der Couch eingeschlafen.
16,22 km
1:28:38
5:28 min/km
355 W
Mo., 14.08.AB350_KW08_B: Nach dem HomeOffice am Br├╝ckentag ging es am sp├Ąten Nachmittag bei einer Pr├╝gelhitze zum Laufen. Erstmal 10 Minuten langsam einrollen und dann 50 Minuten z├╝giger Lauf (5:15 – 5:45) entlang des Fliegerhorsts nach Emmering und parallel zur B471 nach FFB und dort durch die Hasenheide. Ich musste schon ziemlich k├Ąmpfen mit der Hitze in den Saucony Endorphin Speed 3 (die wahre Steinchensammler sind). Am Sportplatz von Maisach vorbei auf den Feldweg nach Gernlinden, wo ich vor dem neuen Industriegebiet von der z├╝gigen Phase ins langsame Auslaufen kam. Schweissdurchn├Ąsst kam ich daheim an und ging unter die Dusche. 12,45 km
1:10:01
5:37 min/km
351 W
Di., 15.08.AB350_KW08_C: Am Feiertag Mari├Ą Himmelfahrt bin ich mit Michaela am Vormittag nach Steindorf geradelt. Es war ziemlich viel Gegenwind, der sehr warm war. P├╝nktlich kamen wir zum Burgeressen und Kaffee trinken. Danach sind wir mit etwas R├╝ckenwind nach Hofhegnenberg hoch und durch den Wald nach H├Ârbach, Haspelmoor und dann nach Hattenhofen. Von dort dann weiter ├╝ber Nannhofen nach Malching und Maisach. 52 km geradelt.
Nach einer kurzen Pause bin ich noch etwas aufs Laufband gegangen, um zumindest noch etwas vom Halbfinale zwischen Schweden und Spanien mitzubekommen. Ich hatte das Ergebnis zwar schon mitbekommen, es waren jedoch trotzdem sehr spannende Schlussminuten, mit einem gl├╝cklicheren Ausgang f├╝r die Spanierinnen.
7,50 km
0:49:17
6:34 min/km
285 W
Mi., 16.08.Mittwoch mal nicht nach der Arbeit im HomeOffice in die Metzgerei, da dort ja Urlaub ist. Stattdessen bin ich etwas l├Ąnger im HomeOffice geblieben – fast so lang wie an einem normalen Arbeitstag.
Do., 17.08.Heute mal MobileOffice aus Steindorf. Meine Mutter hatte einen Arzttermin und ich wollte sie fahren. Kurz vor halb sieben hab ich dort begonnen mit der Arbeit. Um halb 11 hab ich meine Mutter dann nach Mering gefahren, ein Rezept bei einem anderem Arzt abgeholt und dann wieder nach Steindorf, um 1 Stunde weiterzuarbeiten. Dann wieder nach Mering und sie abholen. Daheim hatte mein Bruder lecker Spareribs gegrillt. Eigentlich wollte er ja am Do. schon in den Urlaub fahren. Danach noch etwas weiterarbeiten und um 15 Uhr machte ich Feierabend. Ich wollte ja – bei schnuckelig, schw├╝len 29 Grad von Steindorf nach Gernlinden laufen. Wenigstens zog es etwas zu, so dass ich den Abschnitt von Steindorf nach Hofhegnenberg am Schloss vorbei nicht in der Knalle-Sonne laufen musste. Danach durch den Wald nach H├Ârbach und weiter nach Haspelmoor ging es noch sehr gut. Beim Anstieg in Hattenhofen musste ich kurz mal gehen und dann ging es leicht absch├╝ssig zur Bahnbr├╝cke bei Mammendorf. Auf dem Feldweg nach Nannhofen war dann eine l├Ąngere Gehpause erforderlich. Dann nach Rammertshofen und auf dem Feldweg an der Bahn entlang nach Malching. Ich musste sogar das Cola aufmachen, so fertig war ich. Von Malching auf dem Feldweg nach Maisach und ├╝ber die Realschule Richtung ├ťberacker und dort ├╝ber den Feldweg nach Gernlinden. Es zog ein starkes Gewitter auf, aber ich kam noch trocken heim.
Es war der bisher l├Ąngste Lauf in dieser Vorbereitung. Aber momentan frag ich mich schon, wie ich bisher 20 Marathons geschafft habe. Auch heute wieder bin ich von den 3 Stunden ca. 45 Minuten gegangen. Gut, heute konnte man es etwas aufs Wetter schieben.
27,00 km
3:02:32
6:46 min/km
282 W
Fr., 18.08.Nachdem es gestern Abend doch ziemlich gesch├╝ttet hatte, hat es auch etwas abgek├╝hlt. F├╝r die n├Ąchsten Tage waren durchweg bis zu 34 Grad angesagt. Mit neuem Helm ausgestattet bin ich in der fr├╝h nach Steindorf geradelt. Es ging sehr gut, weil es k├╝hl war und auch kein starker Gegenwind.
Sa., 19.08.Samstag mal frei und so konnte ich etwas im Haushalt machen – u.a. leckere Pici-Nudeln mit Pfifferlingen. Mit ca. 34 Grad war es einfach zu hei├č, um sonst drau├čen etwas zu machen. Am sp├Ąten Nachmittag sind wir nur eine kleine Runde geradelt.
So., 20.08.Auch am Sonntag wieder ├ť30-Party. Deshalb gleich nach dem Fr├╝hst├╝ck umgezogen und mit den Adidas Carbon-Schuhen ins Intervalltraining. Langsam einlaufen bis Maisach und dann am Kreisel ging es los in die f├╝nf 2km-Intervalle im Halbmarathonrenntempo. Im ersten Intervall ging es durch Maisach bis zur Schule und am Freibad entlang nach Diepoltshofen, wo der erste Abschnitt dann beendet war. Kurze Gehpause und p├╝nktlich zum Anstieg Richtung Rottbach ging es ins zweite Intervall, welches bis kurz vor Rottbach f├╝hrte. Dort brauchte ich dann erstmal eine Salztablette, da es schon richtig warm geworden ist. Dummerweise hab ich die Gehpause verk├╝rzt und musste so gleich wieder loslaufen – mit Anstieg in Rottbach bis zum Golfplatz. Direkt nach der Stra├čenquerung war der Abschnitt geschafft. Direkt am Ortseingang von ├ťberacker dann das vorletzte Intervall durch den Ort und bis Maisach. Dummerweise ist mir ein kleines Steinchen in den Schuh. Aber ich musste weiter – evtl. bei der n├Ąchsten Gehpause. Kurz vor Maisach dann der letzte schnelle Abschnitt durch den Ort und hoch zur Bahnbr├╝cke. Beim abschlie├čenden Auslaufen, hab ich etwas geschummelt.
Mo., 21.08.Wieder ein pr├╝gelhei├čer Tag im HomeOffice. Nach Feierabend bin ich dann gleich raus, da ich danach noch nach Steindorf wollte. Auf dem Weg zum Start kam mir meine Nachbarin mit dem Auto entgegen und sch├╝ttelte den Kopf. Los ging es zum Fliegerhorst im langsamen Tempo. Es war leichter Wind, aber die 33 Grad waren schon heftig. Am Fliegerhorst-Zaun ging der z├╝gige Abschnitt los. 40 Minuten in 5:15 – 5:45 min/km. Ich musste aber zwei kleinere Pausen machen nach FFB und auch in Maisach, um den Puls wieder runterzubekommen. Zum Schluss noch kurz auslaufen. Die Hitzeakklimatisierung stieg auf 100% – wie in ├ägypten. Daheim gleich unter die Dusche, aber ich hab ziemlich heftig nachgeschwitzt. Rein ins k├╝hle Auto – so angenehm mit einer Klimaanlage. 10,80 km
1:00:03
5:34 min/km
347 W
Di., 22.08.Nachdem es tags├╝ber im B├╝ro schon wieder sehr hei├č war, bin ich wenigstens gut nach Hause gekommen. Man merkt die Sommerferien. Am Abend dann noch f├╝r 1 Stunde aufs Laufband – die Hitze musste ich mir nicht gleich nochmal antun. 9,19 km
1:00:02
6:32 min/km
293 W
Mi., 23.08.Am Mittwoch bin ich nach der Arbeit im HomeOffice noch kurz nach Steindorf. Am sp├Ąten Nachmittag kam Michaelas‘ Papa dann zu Besuch.
Do., 24.08.Da wir am Donnerstag bei sehr hei├čem Wetter nach Andechs gefahren sind und wir schon sehr viel gewandert sind, bin ich am Abend nicht mehr gelaufen. Stattdessen Leichtathletik-WM im TV angeschaut.
Fr., 25.08.AB350_KW05_D: Freitag fr├╝h ging es wieder zum Fotografieren an den Ammersee. Am Nachmittag bin ich dann bei drohendem Regen losgelaufen nach FFB und ├╝ber das Pucher Meer nach Malching und Maisach, um dann nach Hause zu kommen. Endlich mal ein „LongRun“ durchgelaufen – weil er nicht zu lang war ­čśë16,03 km
1:33:04
5:48 min/km
335 W
Sa., 26.08.Am Samstag regnete es bereits am Morgen und deshalb sind wir erst nach dem Mittagessen nach Sch├Ângeising zum Insekten-Fotografieren gefahren. Als wir zuhause waren, kam ein heftiges Gewitter auf. Am Abend sahen wir dann in der Tagesschau von dem Ungl├╝ck mit dem weggewehten Festzelt in Kissing. In meiner alten Heimat war das Unwetter noch heftiger.
So., 27.08.AB350_KW09_B: Den ganzen Sonntag soll es durchregnen. Trotzdem bin ich am Morgen nach dem WM-Marathon der M├Ąnner aufgebrochen und gelaufen – mit Regenoutfit. Nach 10 min. Warmup war ich schon ziemlich nass, als es 50 min im z├╝gigen Tempo weiterging. Wenn die Schuhe nass sind, werden sie ziemlich schwer. Ich konnte das Tempo jedoch gut einhalten und auf dem Feldweg von Maisach nach Gernlinden ging es noch ins 10-min├╝tige Cooldown.13,00 km
1:14:51
5:46 min/km
336 W
Mo., 28.08.AB350_KW09_A: Da ich leider etwas zu sp├Ąt aus dem HomeOffice kam, fing es am Nachmittag wieder heftig zu sch├╝tten an. Trotzdem bin ich raus, da ich kein schnelles Intervalltraining auf dem Laufband durchhalte. Langsam ging es nach Maisach, wo dann das erste 4km-Intervall im Marathon-Renntempo begann. Ich sah nix mehr und musste die Brille absetzen. Zun├Ąchst bis ├ťberacker und dann hoch den Berg bis kurz nach der Kirche die 4km erreicht waren. Kurze Gehpause und dann kam das zweite Intervall, welches erstmal bergab f├╝hrte. Danach bekam ich die Regentropfen direkt ins Gesicht und die Pf├╝tzen f├╝hrten dazu, dass meine Schuhe immer gut gef├╝llt waren. Durch Thal dann hoch nach Palsweis und nach der Autobahn bin ich weiter nach Palsweis-Ost, wo das zweite Intervall endete. Die Gehpause hab ich dann verk├╝rzt und weiter ging es durch das Moosgebiet, wo viele B├Ąume vom Sturm „gek├╝rzt“ waren. ├ťber Gernlinden-Ost und die zahlreichen Reiterh├Âfe ging es nach Hause, wo ich am Ortseingang das dritte Intervall geschafft hatte. Dann noch mit einem kleinen Umweg zum Abk├╝hlen durch den Ort. Platschnass kam ich am Haus an. Ab unter die Dusche.17,46 km
1:41:12
5:48 min/km
338 W
Di., 29.08.Im Regen in der fr├╝h nach M├╝nchen, den ganzen Tag vom B├╝rofenster aus die Regentropfen z├Ąhlen und danach im Regen wieder nach Hause fahren. Wie aufREGENd ­čÖé Daf├╝r heute kein Laufen sondern nur etwas auf der Blackroll.
Mi., 30.08.Nachdem ich Heute nicht in die Metzgerei musste, hab ich nach der Arbeit gleich die Laufsachen gepackt. Es war kein Regen vorhergesagt, nachdem es bis Mittag noch gek├╝belt hatte. Es wurde aber wieder etwas w├Ąrmer. Ich wollte mal wieder die G├╝nzlhofen-Runde laufen. Es sollte ja der l├Ąngste LongRun der Vorbereitung sein und endlich mal wieder ├╝ber 30 km gehen. Los ging es am Fliegerhorst entlang nach FFB und dann fing es wieder leicht zu nieseln an. Deshalb die Weste anziehen, da es auch sehr windig war. Weiter zum Pucher Meer und ├╝ber den Pucher Berg parallel zur B2 nach Mammendorf. Dort an der Schule vorbei ging es dann ├╝ber die sch├Âne Waldpassage nach G├╝nzlhofen und Oberschweinbach. Dort ging es stetig hoch durch den Ort, wo ich eine Gehpause einlegen musste und das erste Gel nahm. Vor Nannhofen ging es weiter nach Rammertshofen und nach Germerswang. Wieder der stetige Anstieg und dort dann die Wasserflasche in die Flask umf├╝llen. Runter nach Maisach und ├╝ber den Feldweg ging es heim nach Gernlinden. Auch wenn es mehrere Gehpausen gab, bin ich endlich mal wieder ├╝ber 30 km gekommen. Zum Marathon fehlen aber noch 10 km.32,30 km
3:24:30
6:20 min/km
292 W
Do., 31.08.Da ich gestern ja den langen Lauf hatte, habe ich am Do. schon den Muskelkater gehabt.
273,40 km